B 41, Umgehung Hochstetten-Dhaun, Brücke über die Bahn

Ausführungsplanung

Beschreibung:
Im Süden der Gemeinde Hochstetten-Dhaun wird im Zuge der B 41 eine Ortsumgehung gebaut. Am westlichen Ortsrand wird die Umgehung über ein integrales Brückenbauwerk über die Bahnlinie geführt (Bauwerk 6211 606). Das mit einem Kreuzungswinkel von rund 44 gon sehr schiefwinklige Bauwerk wird über die beiden spitzwinkligen Widerlager flach gegründet. Der Überbau besteht aus insgesamt 10 Spannbetonfertigteilträgern, bei denen die unten angeordneten Gurte eine glatte Untersicht des Überbaus ergeben. Die Kammern zwischen den Trägerstegen werden mit einem Porenleichtbeton verfüllt, bevor die bewehrte Ortbetonplatte den oberen Abschluss des Überbaus bildet und den monolithischen Anschluss an die Widerlager herstellt.

Beim nördlichen Widerlager schließen sich sowohl an der Widerlagerwand als auch an der Flügelwand Winkelstützwände an (Bauwerke 6211 607 und 6211 610), deren Sichtflächen mit Schalmatrizen in Natursteinoptik gestaltet sind. Die Widerlagerwände sowie die an der südlichen Widerlagerwand anschließende Stützwand sind mit vorgesetzen Gabionenwänden gestaltet, die durch eine mit verbaute Schalldämmmatte dem Lärmschutz dienen sollen.

Da die B 41 im Bereich des Bauwerks mit Klothoiden und Radien trassiert ist und sowohl Längs- als auch Quergefälle im Bauwerksbereich veränderlich sind, stellte insbesondere die Entwicklung der Geometrie eine besondere Herausforderung da.

Auftraggeber:
Theisinger & Probst Bau GmbH

Leistungen:

Weitere Projekte „Brückenbau“