Rekonstruktion des Bolschoi Theaters Moskau, Cassa Acustica

Moskau

Beschreibung:

Im Zuge der Rekonstruktion des Bolschoi Theaters in Moskau wird im Bereich des Orchestergrabens die sogenannte Cassa Acustica eingebaut. Sie stellt ein maßgebliches Element in der akustischen Planung des Orchestergrabens dar. Die ca. 13 x 5 m große Holzkonstruktion hat im Grundriss die Form eines Kreisringabschnitts und umschließt eine innenliegende halbtonnenförmige Schale aus Holz. Nach oben wir die Cassa Acustica durch den schwingend gelagerten Bühnenboden abgeschlossen, auf dem das Orchester sitzt. Sie funktioniert als Resonanzkörper und erstreckt sich über die gesamte Breite des Grabens.

Unterteilt ist die Cassa in drei Abschnitte, die mit den Stahlkonstruktionen, auf denen sie auflagert, unabhängig voneinander in der Höhe verfahren werden können. Durch Sichtfenster in den Stirnseiten des mittleren Abschnitts ist ein Blick ins Innere der Konstruktion möglich. Die Cassa ist soweit als möglich aus Lärchenholz hergestellt, welches sich aus akustischer Sicht hinsichtlich des Gesamtschwingverhaltens sehr günstig verhält.

Für diese insbesondere geometrisch sehr interessante Holzkonstruktion erfolgte durch uns die Tragwerksplanung einschließlich der anschließenden Werkstattplanung für die Fertigung. Der Entwurf der Konstruktion erfolgte in enger Abstimmung mit dem akustischen Berater des Projektes. Die Beschriftung der Pläne erfolgte in Deutsch und Russisch.

Auftraggeber:

Bosch Rexroth AG, 97816 Lohr am Main
 

Leistungen:

Weitere Projekte „Holzbau“