B 39, Brücke über den Hochspeyerbach bei Frankenstein

Entwurfsplanung

Beschreibung:
Eine Stirnwand der überschütteten Gewölbebrücke über den Hochspeyerbach bei Frankenstein wurde durch einen Fahrzeuganprall beschädigt. Da eine modernen Vorschriften genügende Absturzsicherung mit passiven Schutzeinrichtungen auf dem vorhandenen Bauwerk nicht sinnvoll herzustellen ist, wird das Gewölbe innerhalb der beiden Stirnwände durch eine Rahmenbrücke aus Stahlbeton überbaut. Das neue Bauwerk erhält eine Bohrpfahlgründung. Auf den neuen Kappen können die passiven Schutzeinrichtungen montiert werden. Geometrische Zwangspunkte ergaben sich bei der Planung durch eine unmittelbar neben der Gewölbebrücke vorhandene Fußgänger- und Radwegbrücke. Das Gewölbe und die Stirnwände aus Sandsteinmauerwerk bleiben unterhalb der neuen Brücke unverändert bestehen. Eine angrenzende Stützwand, die ebenfalls aus Sandsteinmauerwerk besteht, wird im Zuge der Baumaßnahmen saniert und wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt. Durch eine Vernagelung wird sie zusätzlich gesichert.

Auftraggeber:

Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern

Vermessung:

WSW & Partner, Kaiserslautern

Leistungen:

Weitere Projekte „Brückenbau“