B 420, Erneuerung Wiesbachbrücke

Entwurfsplanung

Beschreibung:
Aufgrund von Schäden am Überbau wurde für das in den 1930er Jahren errichtete Brückenbauwerk ein Neubau geplant. Wie das bestehende Bauwerk wurde die neue Brücke als überschüttetes Bauwerk geplant. Der neue Überbau wird über aufgelöste Bohrpfahlwände hinter den bestehenden, ca. 27 m langen Widerlagerwänden tiefgegründet. Die Widerlagerwände bleiben erhalten und dienen im Bauzustand der Auflagerung von Halbfertigteilen, aus denen der Überbau mit einer Ortbetonergänzung hergestellt wird. Die Stützweite rechtwinklig zu den Widerlagern beträgt beim Neubau 9,80 m. Die beiden Pfahlkopfbalken werden im Bereich der Flügelwände mit den bestehenden Widerlagern kraftschlüssig verbunden.

Auftraggeber:
Landesbetrieb Mobilität Worms

Leistungen:

Weitere Projekte „Brückenbau“