B 427, Umgehung Bad Bergzabern, Unterführung Mückentalbach

Entwurfsplanung

Beschreibung:
Im Zuge des Neubaus der Umgehung Bad Bergzabern wird die aus Richtung Dahn kommende B 427 etwa ab der Einmündung der L 492 südlich um den Ort herumgeführt und schließt dort an die B 38 an. In einem großen Abschnitt verläuft die neue Umgehung dabei in einem Tunnelbauwerk. Kurz vor diesem Tunnel führt die neue B 427 unter einem Kreuzungswinkel von ca. 75 gon über den Mückentalbach. Der Bach wird hier mittels eines neuen Brückenbauwerks unterführt, das zur Erhöhung der Durchlässigkeit für Tiere mit einer lichten Weite von 4,00 m geplant wird.

Die minimale lichte Höhe unter dem Bauwerk beträgt im Bachbett ca. 1,85 m. Beiderseits des Baches wird eine Berme am Bachufer ausgebildet, die unter dem Brückenbauwerk hindurchgeführt wird. Die Ufer werden im Bereich des Bauwerks mit Wasserbausteinen als Kolkschutz befestigt. Wegen des anstehenden Grundwassers wurde für die Konstruktion des Bauwerks die Bauweise als unten offener Stahlbetonrahmen mit einer Gründung auf zwei Spundwänden in Form einer Schneidenlagerung gewählt. Wegen der geringen lichten Höhe und der damit zu erwartenden Probleme beim Ausschalen des Überbaus und beim Einbringen des Sohlsubstrates wird der Überbau mit Halbfertigteilen aus Stahlbeton hergestellt, die eine Ortbetonergänzung erhalten. Die Dicke des fertigen Überbaus beträgt 50 cm.

Auftraggeber:
Landesbetrieb Mobilität Speyer - Projektmanagement Neubau Dahn-Bad Bergzabern
 

Leistungen:

Weitere Projekte „Brückenbau“