Neugestaltung Freianlage Kaiserpfalz

Kaiserslautern

Beschreibung:
Nach dem Abschluss von archäologischen Grabungen im Bereich der verbliebenen Grundmauern der ehemaligen Kaiserpfalz wurden die vorhandenen Reste durch Aufmauerungen geschützt und sollen nun sichtbar bleiben. Um die Umrisse des Domos der Kaiserpfalz wieder in voller Größe erlebbar zu machen, wurden die fehlenden Mauern durch Wände aus rotem Stampfbeton ergänzt. Die Dicke der Wände wurde dabei von den ursprünglichen Wänden übernommen. Durch einen darauf aufsetzenden Kranz aus Stahl soll zudem auch die Siluette des ehemaligen Gebäudes zum Teil nachempfunden werden, wenn auch nicht auf voller Höhe.

Das Gelände westlich der Kaiserpfalz wurde in einem weiteren Schritt neu gestaltet. Diese Maßnahme umfasst auch den Bau einer sogenannten Passarelle über den Graben der ehemaligen Burgmauer. Dieser Fußgängerübergang wurde als Stahlkonstruktion ausgeführt. Der Belag besteht aus tragenden Granitplatten. In der Grünfläche neben der Passarelle wurden drei Stahlscheiben aufgestellt, die die Silhouette der ehemaligen Befestigungswälle der Burg verdeutlichen sollen. Das Areal ist am besten im Zuge einer Stadtführung zu erkunden.

Auftraggeber:
Stadt Kaiserslautern

Objektplaner:
MECKLER+PARTNER, Kaiserslautern

Leistungen:

Weitere Projekte „Massivbau“

Weitere Projekte „Stahlbau“